Über uns

Wir, Hartmut und Mario, sind auf die verrückte Idee gekommen, ein Fotojournal aufzulegen – FOTOMANIKER. Der fotografischen Inspiration soll ein öffentlicher Raum gegeben werden. In längeren, unregelmäßigen Abständen werden sich die Ausgaben schwerpunktmäßig dem fotografischen Bild widmen – und zwar aus einer möglichst praktischen Sicht.

FOTOMANIKER ist bildorientiert, leserfokussiert und mitmachorientiert.

FOTOMANIKER ist kostenlos, nicht kommerziell, werbefrei, markenneutral (oder besser markenegal).

Wir nähern uns der Auseinandersetzung mit dem fotografischen Bild und unserer aller Inspiration aus verschiedenen Richtungen. Primär wird es um die interviewgestütze Vorstellung von Fotografinnen und Fotografen, ihrer Fotophilosophie und der Bilder gehen. Ein weiterer wichtiger Punkt wird die konstruktive Bilddiskussion sein. Dazu laden wir unsere Leser ein, als Bildgeber und als Bilddiskutierer. Leserfotografien zu Themenvorgaben bilden im „Fotosalon der Leser“ einen weiteren Schwerpunkt. Begleitet wird das Thema „fotografisches Bild“ durch Didaktikbeiträge und Erfahrungsberichte. Auch hier möchten wir gerne euch, die fotointeressierten Leser, mit ins Boot holen. In unseren recht großen Fotobekanntenkreisen in Berlin und im Salzland kennen wir viele Menschen mit sehr versiertem Fotofachwissen. Für uns sind auch Kommentare, Ergänzungen und Präzisierungen der Leser zu Artikeln wichtig.

Mit anderen Worten: 
FOTOMANIKER ist ein Mitmachjournal ! 
FOTOMANIKER ist für und mit fotointeressierten Lesern. 

Übrigens, der Begriff Fototechnik taucht in diesem Editorial bewusst nicht auf. Wir wollen das Thema Fototechnik auf ein Minimum beschränken und uns voll auf das konzentrieren, was in Fotobüchern und Portfoliomappen, an Wohnungswänden und in Ausstellungen landen soll: das fotografische Bild.

Die FOTOMANIKER sind:

Hartmut Gräfenhahn

Hartmut Gräfenhahn, fotografiert seit der Jugend alles was ihm vor die Linse kommt. Die derzeitigen Schwerpunkte sind Bokehfotografie, Portraitfotografie, Bergfotografie und urbane Fotografie.

Mario Heide

Mario Heide, kommt ursprünglich aus der Technikecke und widmet sich heute eher dem Foto. Auf ein Thema läßt er sich nicht festlegen. Gern darf auch ein Mensch auf dem Bild sein.